Deutsches Sportpferd

Sportpferde aus Rheinland-Pfalz-Saar
 
Die Reitpferdezucht in Rheinland-Pfalz-Saar orientiert sich an der internationalen Sportpferdezucht. Gezüchtet wird analog zu den anderen deutschen Pferdezuchtverbänden ein edles, großliniges und korrektes, gesundes und fruchtbares Pferd mit schwungvollen, raumgreifenden, elastischen Bewegungen, das aufgrund seines Temperamentes, seines Charakters und seiner Rittigkeit für Reitzwecke jeder Art geeignet ist. Das Zuchtziel orientiert sich an den Marktforderungen. Die Zucht von schwerpunktmäßig Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitssport hoch veranlagten Pferden ist dabei ebenso erwünscht wie die Zucht von Pferden mit hoher Eignung für den Breitensport. Es können Hengste und Stuten aller anerkannten europäischen Reitpferdepopulationen eingetragen werden.

Das Warmblut hatte im südlichen Verbandsgebiet Pfalz/Saar, zwischen Lothringen/ Luxemburg und Baden Württemberg gelegen, eine lange Tradition. Über 250 Jahre wurde hier ein sehr edles Pferd gezüchtet. Nach einer Verstärkungsphase nach dem 2. Weltkrieg wurde das moderne Erscheinungsbild in erster Linie durch den Einsatz von Vollblut- und Trakehnerhengsten sowie hannoversch- und westfälisch-stämmigen Vererbern geprägt. Zusätzlich prägten Hengste Holsteiner Herkunft das Zuchtgebiet Rheinland-Pfalz-Saar.

Aus dem kleinen, aber sehr traditionsreichen Zweibrücker Zuchtgebiet gingen etliche Pferde im nationalen bishin internationalen Sport. Besondere Erwähnung verdienen sicherlich Apricot D mit Hugo Simon (Barcelona 1996, Silber Medaille), Lucky Lord (Margit Otto-Crepin), Guderian (Roger Segert), .... u.v.a.


Download: Zuchtprogramm Deutsches Sportpferd


Download: Grundsätze des Ursprungszuchtbuchs Deutsches Sportpferd




Zum Anfang