Freiberger

Der Freiberger (Franches Montagnes)

vielseitig und zuverlässig

"Ein Pferd für alle Fälle"

 
Der Freiberger, als einzige urtümliche Schweizer Pferderasse, stellt heute den letzten Vertreter des leichten Kaltblutpferdes in Europa dar.freiberger siegerehrung mawe e68 1846 Die heutige Rasse entstand im 19. Jahrhundert durch die Anpaarung von kleineren Landesstuten mit kompakten Warmbluthengsten englischer und französischer Herkunft. Es entstand ein Pferd, das für den Einsatz im Militär, aber auch für die Land- und Forstwirtschaft geeignet war. Die heutige Zucht ist auf die Bedürfnisse der Freizeitreiterei- und fahrerei, aber auch auf den Einsatz in der Landwirtschaft ausgerichtet. Gezüchtet wird ein leistungsstarkes und umgängliches Pferd im mittelschweren Typ, mit schwungvollen, elastischen Gängen. Die erwünschte Widerristhöhe liegt im Alter von 3 Jahren zwischen 150 und 160 cm, das Gewicht zwischen 550 und 650 kg. Bereits 3-jährig absolvieren die Freiberger in der Schweiz den so genannten Feldtest, eine Prüfung auf E-Niveau im Reiten und Fahren, zu dem auch eine Art Gelassenheitsprüfung (Verhaltenstest) gehört.

Der Freiberger hat einen sehr guten Charakter. Er ist leistungsbereit, robust und leichtfuttrig. Diese guten Eigenschaften und eine korrekte Ausbildung machen aus ihm ein ideales Familienpferd für Jung und Alt; einen absolut zuverlässigen Freizeitpartner für den Reit- und Fahrsport: eben zu einem "Pferd für alle Fälle"  



 

 



Zum Anfang